Paartherapie und Familientherapie helfen Ihnen eine gute Kommunikation miteinander zu führen

So können Sie miteinander einvernehmliche Lösungen in einem ruhigen, entspannten Dialog finden

Heute ist die erste Familientherapiesitzung von Frau K. und Herrn L. mit den Eltern von Herrn L. in meiner Praxis für Eheberatung, Paartherapie und Familientherapie

Alle vier Personen machen einen entspannten Eindruck.

Ich sage zu den Eltern von Herrn L. kurz ein paar Worte zu meiner Arbeitsweise, da sie heute zum ersten Mal an einer Familientherapie teilnehmen.

Anschließend wende ich mich an die ganze Familie.

„Ich habe ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter vorgeschlagen kurzfristig ihre Paartherapie mit einer Familientherapie zu ergänzen, da Entscheidungen und einvernehmliche Lösungen in den Therapiesitzungen besprochen und getroffen werden, um Missverständnisse zu vermeiden.

Jeder Mensch hat eine andere Wahrnehmung und gibt das Gespräch nach seiner Empfindung weiter, wodurch leicht Missverständnisse entstehen können. Da jetzt alle Beteiligten zusammen ein Gespräch führen, kann jeder seine Ideen einbringen und auch direkt nachfragen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie etwas richtig verstanden haben. So entstehen keine Missverständnisse untereinander.“

Herr L. antwortet: „Wir haben mehrere Gespräche in Zweiergesprächen geführt. Zuerst haben meine Partnerin und ich miteinander gesprochen, dann mein Vater und ich, anschließend haben sich meine Eltern miteinander unterhalten, meine Partnerin und ich haben uns auch nochmals ausgetauscht. Ich finde es wirklich gut, dass wir jetzt alle hier sind und gemeinsam ein Gespräch führen können.“

Der Vater von Herrn L. ergänzt seinen Sohn: „Ich denke, wir sind uns alle einig, dass mein Sohn unter diesen Arbeitsbedingungen und deren Auswirkungen auf ihn, sein Arbeitsverhältnis auflösen muss. Er braucht eine Arbeit mit guten Arbeitsbedingungen, bei der er sich wohlfühlt und die ihn erfüllt.“

Frau K. fügt hinzu: „Wir sind uns auch einig, dass mein Partner eine gute Entscheidung mit dem Lehramtsstudium getroffen hat.“

Die Eltern von Herrn L. stimmen ihr zu.

Ich bringe kurz ein Feedback an die Familie ein: „Ich finde es sehr gut, dass Sie sich alle über das Ziel einig sind. Ein Studium ist ein langer Weg. Aus diesem Grund möchte ich mit Ihnen gemeinsam die Gestaltung dieses Weges besprechen.“

Damit alle auf dem gleichen Wissensstand sind, erzählt Frau K. in Kurzform über die verschiedenen Studienabschnitte und über die Referendarzeit.

Anschließend entsteht eine ruhige Diskussion über den Abschluss des Studiums

Herr L. sagt: „In den Semesterferien kann ich selbst Geld verdienen. Ich werde mich an den Steuerberater wenden, bei dem ich mein Praktikum gemacht habe und nachfragen, ob er in den Semesterferien jemand zur Entlastung braucht. Als ich mein Praktikum dort gemacht habe, hatten sie sehr viel Arbeit. Das Praktikum war sehr interessant. Ich habe mich dort richtig wohlgefühlt. Wir waren ein gutes Team. Wir haben uns gut miteinander verstanden und gut zusammengearbeitet.

Leider braucht er keine Vollzeitkraft, aber vielleicht in den Semesterferien Entlastung. Ich werde auf jeden Fall nachfragen.

Der Steuerberater hat steuerliche Vorteile, da ich Student bin und nur in den Semesterferien dort arbeite. Er hat dann aber auch eine Fachkraft. Das wäre für uns beide eine Win-Win-Situation.“

Der Vater von Herrn L. erwidert: „Das ist eine tolle Idee. Denke aber bitte daran, dass Du Dich nicht wieder mit zu viel Arbeit belastest. Ich möchte Dir vorschlagen, dass Du nur in der Hälfte der Semesterferien arbeitest.“

Herr L. antwortet seinem Vater: „Du hast Recht. Ich bin einfach von meinen früheren Semesterferien ausgegangen, aber da war ich ja noch richtig fit.“

Frau K. fügt hinzu: „Wir sitzen hier ja zusammen, um einen Weg zu finden, dass Du weniger Stress hast. Ich finde es auch gut, wenn Du nur die Hälfte der Semesterferien arbeitest und in der anderen Hälfte positive Energie tankst. Zumindest am Anfang, bist Du wieder richtig fit bist. Außerdem finde ich es auch schön, wenn Du in den Sommerferien frei hast.“

Die ganze Familie stimmt diesem Punkt zu.

Herr L. antwortet: „Das weiss ich und dafür bin ich Euch auch dankbar. Ich bin jetzt einfach erst durch unsere Diskussion auf die Idee gekommen beim Steuerberater wegen eines Ferienjobs nachzufragen.“

Frau K. sagt zu ihren Schwiegereltern: „Ich fühle mich jetzt auch richtig erleichtert, dass finanziell nicht so viel auf Euch zukommt.“

Der Vater von Herrn L. antwortet ihr: „So gut kennst Du mich jetzt doch Wenn ich sage, dass ich Euch gerne unterstütze, dann mache ich das auch wirklich gerne und ohne Hintergedanken.“

Dies ist ein guter Zeitpunkt die Therapiesitzung zu beenden.

Alle Familienmitglieder sind damit einverstanden, dass Herr L. nur die Hälfte der Semesterferien arbeitet und seine Eltern das Paar finanziell während seines Studiums unterstützen. Durch die nette, freundliche Kommunikation mit ihren Schwiegereltern kann Frau K. das Angebot nun gut annehmen.

Die Familie zieht an einem Strang.

Ich sage an die Familie gewandt. „Ich finde, dies ist ein guter Zeitpunkt, um die Sitzung zu beschließen. Sie haben heute gute, einvernehmliche Lösungen in unserem gemeinsamen Gespräch gefunden.“

Die Familie stimmt mir zu. Ich vereinbare mit der Familie einen neuen Termin.

Hier gelangen Sie zu meinem Beratungsangebot Familientherapie

Meinen nächsten Artikel finden Sie unter der Überschrift:

Kapitel 1

Lösungen durch eine Kombination aus Paartherapie und Familientherapie erhalten

Wie Sie einvernehmliche Lösungen und eine gute, glückliche Beziehung für ihren neuen Lebensabschnitt durch eine Kombination aus Paartherapie und Familientherapie finden

Kapitel 2

Paartherapie und Familientherapie helfen Ihnen eine gute Kommunikation miteinander zu führen

So können Sie miteinander einvernehmliche Lösungen in einem ruhigen, entspannten Dialog finden

Kapitel 3

Durch Familientherapie erhalten Sie gute Lösungen, die ihre ganze Familie betreffen

Familientherapie führt zu guten Beziehungen miteinander und bringt Entspannung in ihr Familiensystem

Hier gelangen Sie zu meinem Beratungsangebot Eheberatung / Paartherapie

Die Familienhilfe24 aus Weinheim befindet sich in Baden-Württemberg, nahe der Städte Heidelberg und Mannheim. Der Einzugsbereich der Familienhilfe24 umfasst die Orte: Birkenau, Viernheim, Hemsbach, Laudenbach, Heppenheim, Bensheim, Heddesheim, Ladenburg, Schriesheim, Frankenthal, Mörlenbach. Heidelberg , Mannheim, Mosbach, Worms, Bürstadt, Schriesheim, Lorsch, Wald-Michelbach, Ludwigshafen am Rhein, Schwetzingen, Rheinau, Frankenthal, Ladenburg, Lampertheim, Brühl, Oftersheim, Ketsch, Mannheim und Speyer

Mein Name ist Terry Ann Larsen. Ich bin Diplom Sozialarbeiterin (FH) und Familientherapeutin (IGST)

Erfahrungen & Bewertungen zu Terry Ann Larsen

Psychomeda Zertifikat

Psychomeda-Zertifikat

Mitglied im DBSH

Beratungstermine nach Vereinbarung

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

06201-4858816

Beratungen sind in deutscher als auch in englischer Sprache durchführbar

Praxis Weinheim/Viernheim
Familienhilfe24
Wernher-von-Braun-Straße 5
68519 Viernheim (OST)

Praxis Mannheim
(Nähe Wasserturm)
Familienhilfe24
Terry Ann Larsen
Augustaanlage 7-11
68165 Mannheim
0621-58674220